Danke abekra

Danke abekra!

Unser langjähriger Verein abekra (der Verein der arbeits- und beruflich Erkrankten) musste am 13.04.2013 seine Tätigkeit einstellen. Alle Mitglieder und Vertrauensleute von abekra hatten dafür Verständnis, denn jeder wusste, dass unsere Vorsitzende Dr. Angela Vogel sich bei all der Arbeit für unsere Rechte einzutreten, aufgerieben hatte.

Gleichzeitig erfasste jeden eine Art Wehmut – war doch der Verein unter unserer „Angela“ bei all den Auseinandersetzungen, die wir mit der Berufsgenossenschaft führten, so etwas wie unsere zweite Heimat gewesen. Angela hatte für uns gekämpft, hatte uns unterstützt mit ihrem Wissen, hatte uns Ratschläge gegeben, hatte uns Mut zugesprochen, war immer für uns da.

Lesen Sie, was das Miglied Conny van Rinsum schreibt:

 

Liebe Angela                                                                                                                                       13.04.2013

Vor 21 Jahren am 05.04.1992 hast du angefangen – u.a. angeregt durch ein Interview mit Dr. Peter Binz, dich mit Schadstoffen und die Auswirkungen auf den menschlichen Organismus auseinanderzusetzen und abekra zu gründen.

Vielen Menschen hast du in dieser Zeit Hilfe, Unterstützung mit deinem Wissen und Aufklärung gegeben aber auch dein „offenes Ohr“ geliehen – wenn ich das mal so ausdrücke.

Unbequem und unerschrocken stelltest du dich gegen die Gutachter und Berufsgenossenschaften mit deinen analytischen Schriftsätzen und natürlich deiner „scharfen Zunge“, die immer alles auf den Punkt brachte.

Ich habe dich 1998 beim Kolloquium von Johanna Fonfora in der Jugendherberge in Frankfurt ein erstes Mal kennengelernt.

Ein zweites Mal war in Altenstadt, bei einem abekra-Flohmarkt und da, das weiß ich noch wie heute – tasteten wir uns ganz langsam an – du das Krebslein ich der Fisch – vorsichtig nicht verletzt zu werden – denn das mögen wir beide nicht.

Danach habe ich mal in der Geschäftsstelle ausgeholfen und es hat Spaß gemacht.

Vor allem habe ich von dir gelernt. Dein analytisches Denken mag ich besonders und deine scharfen Formulierungen – aber das weißt du ja.

Durch viele Fernseh- und Radiosendungen sowie Interviews, die hervorragend recherchiert waren, hast du dazu beigetragen, die Bevölkerung auf Missstände aufmerksam zu machen und vieles zu bewegen. Selbst bei Gesetzesänderungen und Verhinderungen hast du nicht den Mund gehalten sondern dich eingemischt. Deine Vorträge bei Veranstaltungen und deine Bücher werden einen weiteren Meilenstein hinterlassen.

Heute ist ein positiver aber auch ein trauriger Anlass, dass wir hier zusammen sind.

Angela hört auf – ich hoffe, du schreibst stattdessen an einem Buch weiter – einerseits ist das positiv  für Angela und ihre Gesundheit. Der traurige Anlass ist die Vereinsauflösung von abekra. Ein Verein der unbequem war, ein Dorn im Auge der Berufsgenossenschaften, Themen aufgerüttelt aber auch zu Protesten und Petitionen aufgerufen hat.

Dem Vorstand, dem Sabine Karrer und natürlich Werner Neumann angehört, möchte ich für die langjährige gute Arbeit danken, speziell Werner für seine finanzielle Unterstützung des Vereins, denn ohne ihn wäre das gar nicht möglich gewesen.

Es geht eine Ära zu Ende. Wir  werden dich vermissen!

Ich/Wir (Mitglieder) wünschen dir vor allem gesundheitliches vorankommen und einen angenehmen Ruhestand – wenn das Wort in deinem Sprachschatz überhaupt vorkommt.

Herzlichen Dank Dir für diese schöne und gute Zeit   Conny / Cornelia van Rinsum