Übrigens: MCS

Weitere Fälle von MCS und PCB

MCS heißt: Multiple chemische Sensibilität

Die Ursachen und die Anzeichen einer Multiplen Chemikaliensensibilität können von Fall zu Fall verschieden sein.
Laut wissenschaftlichen Untersuchungen von Prof. Maschewski ist die Ursache einer MCS häufig auf die Einwirkung von Lösungsmitteln zurückzuführen.
Charakteristisch ist, dass die Reaktionen auf die Umweltstoffe aufgrund der Hypersensibilisierung der Betroffenen meist sofort erfolgen, also nach wenigen Sekunden oder Minuten. Die Reaktionen können von Übelkeit bis Bewusstlosigkeit gehen.

 

buchKrankUmwelt[1]

Winands, Marlene (2008): Krank durch die Umwelt, 60S., 5,00 € + Porto, Bestelladresse: Marlene Winands, Baumannstr. 76/22, 88239 Wangen i. Allgäu, Tel.: 07522-80156

Eine durch MCS Schwerstbetroffene – Frau Marlene Winands – ist während ihrer beruflichen Ausbildung als Zahnarzthelferin hauptsächlich durch Amalgam und Desinfektionsmittel vergiftet worden; sie kämpfte 10 lange Jahre (Jan. 1996 bis Nov. 2005) mit der Berufsgenossenschaft um Anerkennung einer Berufskrankheit, vergeblich! Sie wurde erwerbsunfähig und erkrankte an MCS. In ihrem empfehlenswerten Büchlein:

Krank durch die Umwelt

führt sie uns das brisante Thema in Versform (von humorvoll bis hoffnungslos) vor. Sie schreibt über themenbezogene Tatsachen, die nicht nur ihr Leben betreffen sowie über Realität, Erfahrung und Gefühle aus ihrem Leben. Für das Bestreben von Frau Winands, dieses überaus heikle Thema öffentlich zu machen, gebührt der Autorin unsere höchste Anerkennung und herzlichster Dank.

Eigentlich dürfte Marlene Winands gar nicht mehr leben. Sie fiel bei einer Not-Operation ins Koma und wurde nur notdürftig zugenäht, da man sie für tot hielt. Aber sie erwachte wieder und kämpft täglich mit den Beschwerden: Mangelhafte Durchblutung aufgrund einer seltenen Arterienerkrankung, schwaches Herz, Wasser in der Lunge, Schmerzen im ganzen Körper. Sie noch einmal zu operieren, wagen ihre Ärzte nicht.

Bewundernswert ist Marlenes Mut. Sie trotzt ihrer schweren Erkrankung und sieht es als ihre Aufgabe an, Umwelterkrankungen wie MCS in der Gesellschaft publik zu machen. Wer aber glaubt, die Autorin Marlene Winands veräußert ihr Büchlein mit Gewinn, irrt sich! Sie möchte lediglich die Selbstkosten erstattet haben. Über jede einzelne Bestellung freut sie sich! Und diese Freude macht ihr schweres Leben in erzwungener Isolation ein wenig erträglicher. Mit vielen der BestellerInnen hat sich ein freundschaftlicher telefonischer Kontakt ergeben.

Weitere Informationen über MCS finden Sie auf der Website von

www.csn-deutschland.de

RP Plus: Giftige Dämpfe machen Schüler krank (RP ONLINE, 14.05.2011)